Kanalsanierung

 

 

 

INKAS - das steht für Ingenieurkanalsanierung. In diesem Bereich bieten wir ein breites Leistungsspektrum von der Planung angefangen über die Sanierung selbst bis hin zur abschließenden Dokumentation der Ergebnisse.

 

Schlauchlining

Haupt- und Anschlussleitungen sanieren unsere erfahrenen Techniker güteschutzgesichert entweder mit dem BRAWOLINER System von KOB oder mit den EASYLINER Produkten der Firma I.S.T. grabenlos. Dadurch entsteht im undichten Altrohr ein neues, durchgängig muffenloses Rohr, das die statischen und hydraulischen Eigenschaften des Altrohres häufig übertrifft.

Beide Verfahren eignen sich außerdem hervorragend für die Sanierung von Hausanschlussleitungen sowie Fallrohren.

 

Partielle Sanierungsverfahren

Häufig reichen partielle Reparaturverfahren aus, wenn Undichtigkeiten im Altrohr genauer eingegrenzt werden können. Durch das Quick-Lock System sind wir in der Lage, örtlich begrenzte Schäden zu sanieren. Dabei wird eine Edelstahlmanschette umgeben von einem Dichtgummi kameraüberwacht an der Schadstelle positioniert und mithilfe eines Versetzpackers dauerhaft aufgeweitet.

Alternativ dazu bieten wir das Kurzlinerverfahren an. Dabei werden partielle Schäden mit einer Epoxidharz-getränkten Glasfasermatte abgedichtet.

 

Schacht- und Bauwerkssanierung

Selbstverständlich renovieren wir ebenfalls Schachtbauwerke mit Hilfe des Ombran Systems. Undichte Fugen und Rohrverbindungen können im begehbaren Bereich durch Verpressen eines Zweikomponentenharzes abgedichtet werden.

 

Robotergestützte Sanierungsverfahren

In allen nichtbegehbaren Rohrdurchmessern führen wir mit einem multifunktionsfähigen Kanalroboter der Firma IMS Fräsarbeiten, Hutprofil-Anschlusssanierungen, Sidelinersanierungen (Hutprofil + Kurzliner) sowie Riss- und Stutzenverpressarbeiten durch.

Nähere Informationen zur IMS Fräse und zum Multisanierungssystem

 

 

Impressum